Wohnfläche berechnen

Wohnfläche berechnen – so geht’s richtig!

Beim Immobilien verkaufen oder vermieten musst du die exakten Quadratmeter kennen. Und das aus verschiedenen Gründen. Wie du die Wohnfläche berechnen kannst, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Wofür du die Wohnfläche brauchst

  1. Wertermittlung: Von der Wohnfläche hängt es ab, wie viel du für deine Immobilie verlangen kannst. Und ein Rechenfehler kann dich teuer zu stehen kommen: In einer guten Lage in Wien kann ein Quadratmeter nämlich schon bis zu 7.000,- Euro kosten. Bei 3 m² macht das 21.000,- Euro aus. Wenn du zu wenig Wohnfläche angibst, verlierst du bares Geld. Und wenn du dich nach oben hin verrechnest, verlierst du möglicherweise Interessenten.
  2. Interessenten filtern nach Wohnfläche: In den meisten Eingabemasken von Immobilienplattformen kannst du nach Quadratmetern filtern. Wohnungen zum Beispiel zwischen 40, 50, 60 usw. und Häuser zwischen 80, 100, 120 usw. Wenn du dich verrechnest, wird deine Immobilie in der falschen Kategorie angezeigt – und du verlierst automatisch Interessenten.
  3. Korrekte Mietzinsbildung: Angenommen, du verkaufst deine Immobilie an einen Investor und er vermietet die Wohnung anschießend – dann kann es bei einer falsch berechneten Wohnfläche auch im Nachhinein Ärger geben. Besser, du gibst dem Käufer gleich die richtigen Angaben.

Was ist die Wohnfläche?

Zur Wohnfläche zählen alle Flächen, auf denen man sprichwörtlich wohnt. Sprich Wohn- und Schlafzimmer, Vorzimmer, Küche, Bad, WC, Flur – alles, was in der Wohnung oder dem Haus ist und Wohnzwecken dient. Nicht zur Wohnfläche zählen hingegen die Garage, das Stiegenhaus, der Keller, sämtliche Wasch- und Fahrradräume sowie Abstellräume außerhalb der Wohnung.

Wohnfläche berechnen bei Dachschrägen, Balkon, Terrasse

Ein immer wieder aufkommendes Problem, mit dem sich auch der Mieterschutz regelmäßig auseinandersetzt: die Dachschrägen. Hier kommt es darauf an, in welcher Höhe der Mauer die Dachschräge beginnt.

  • Beginnt die Dachschräge erst oberhalb von einem Meter Raumhöhe, zählen 50 % der darunter liegenden Fläche zur Wohnfläche.
  • Beginnt eine Dachschräge unter dieser Grenze, wird keine Fläche der Wohnfläche zugerechnet.

Balkone und Terrassen zählen nur mit 25 % ihrer Quadratmeterzahl zur Wohnfläche. Ob Wintergärten dazugerechnet werden hängt davon ab, ob man sie beheizen kann oder nicht.

Tipp: Damit du beim Wohnfläche berechnen nichts vergisst, haben wir hier eine Checkliste für deine Berechnung zum Herunterladen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Wir freuen uns, wenn du ihn teilst!